DIY Smart Door für 5 Euro (Door Bell - Part 2)

  • Posted on: 30 October 2016
  • By: robin

Das ist Teil 2 des Smart Door Projektes. In diesem Teil geht es um das abgreifen des Klingelsignales. Wie bereits im 1. Teil, schauen wir uns zunächst die Kontakte der Platine an.  Beim Ritto Twinbus Wohntelefon 7630 finden wir diese auf deh0511.de.

Zwischen diesem Kontakt und GND liegen also 5 Volt an sobald jemand die Klingel betätigt. Nun muss das Signal Signal irgendwie in den NodeMCU (Raspberry Pi, Arduino usw gehen natürlich auch). Nach etwas Google und lesen kam ich auf folgende Lösung:

Ich verwende einen Transistor. Wenn also zwischen "5V Ring" und GND eine Spannung anliegt, ist der Transistor geschaltet und der Strom des unabhänige Stromkreis zum NodeMCU kann nun von GND zum PIN fließen.

 

Das war es eigentlich schon. Ein Kontakt zu GND haben wir bereits im 1. Teil des Projektes angelötet. Hier nochmal zu Erinnerung:

topic: 
smart door, smart bell, diy, nodemcu, raspberry, arduino
Field: 

Comments

Hallo Robin,vielen Dank für Deine Anleitung! Ich suche schon lange nach einer Möglichkeit die Ritto Türsprechanlage fernzusteuern, und nach langer Recherche zeigt Deine Anleitung mir endlich einen Weg auf!Man kann einen NodeMCU bzw. ESP8266 auf über die Anlage direkt speisen, damit benötigt man keine weitere Stromversorgung. Probiert habe ich bisher einen (old-school) LM7805, der wird wegen der hohen Spannungsdifferenz allerdings ziemlich warm und würde einen Kühlkörper notwendig machen. Bis auf das Wärm-Problem funktioniert es allerdings. Ich werde als nächstes einen DC-DC Step-down Wandler nehmen, das sollte reibungslos gehen.Per MQTT kann man dann auch Nachrichten weiter verarbeiten. Auch Node-Red bietet sich hier an. Vielleicht besteht auch die Möglichkeit, über den ADC den Sprachkanal zu übertragen?Ich habe bisher erfolglos versucht, auch das Klingelsignal über den CMOS 4066 an einen GPIO weiterzugeben. Leider ist der Widerstand im "Aus"-Modus mit etwa 60kOhm zu gering und damit wird keine verlässliche Schaltschwelle erreicht. Deine Methode mit dem Transistor ist nicht weiter ausgeführt. Kannst Du vielleich beschreiben, welchen Transistor und Widerstand Du nutzt? (Ich finde oben keine Info dazu)beste Grüße!Peter

Hey Peter! Danke für den netten Kommentar. Um ehrlich zu sein habe ich mich da meiner Restekiste bedient. Verwendet habe ich einen "ctbc 337-16". Bei dem Widerstand muss ich mal bei Gelegenheit nachschauen (ist gerade alles Verkleidet). Bis dahin viel Erfolg. Hoffe, dass die die Info was nutzt. =)