Raspberry Pi USB Festplatte automatisch einbinden

  • Posted on: 17 November 2016
  • By: robin
Raspberry Pi mit externer Festplatte

Nun ist es an der Zeit den Raspberry PI mit externen Dateträgern zu verbinden - sei es über LAN oder eben per USB. Besonders wegen des geringen Stromverbrauchs (~ 2 W) ist das eine klasse Sache. So kann man den Raspberry auch gerne mal im Dauerbetrieb laufen lassen - ohne viel Energie zu verbrauchen. Fangen wir also an und schliessen unsere Festplatte per USB an den Raspberry Pi. Am Besten sind USB Festplatten mit externer Stromversorgung. Ich habe es zwar schon geschafft eine 2,5" USB Festplatte an den Raspberry Pi anzuschliessen jedoch kam es bei RPi 2 zu ungewollten reboots. Auch wenn der nächste Schritt nicht wichtig ist und übersprungen werden kann, empfehle ich euch ihn durchzuführen. Es geht um einen Blick in die Kernel Log Nachrichten des Raspberry Pis. Dazu führt einfach folgenden Befehl aus: 

dmesg

 Ich zeig euch mal wie das bei mir aussah und makiere die Sachen die irgenwie wichtig sind:

[  135.620326] usb 1-1.3: new high-speed USB device number 4 using dwc_otg
[  135.740625] usb 1-1.3: New USB device found, idVendor=0c0b, idProduct=b159
[  135.740645] usb 1-1.3: New USB device strings: Mfr=2, Product=3, SerialNumber=1
[  135.740658] usb 1-1.3: Product: DataStation maxi g.u
[  135.740670] usb 1-1.3: Manufacturer: Trekstor
[  135.740683] usb 1-1.3: SerialNumber: 00E17828
[  135.743262] usb-storage 1-1.3:1.0: USB Mass Storage device detected
[  135.744541] scsi host0: usb-storage 1-1.3:1.0
[  136.744270] scsi 0:0:0:0: Direct-Access     WDC WD50 00AAVS-00ZTB0         PQ: 0 ANSI: 2
[  136.746036] sd 0:0:0:0: [sda] 976773168 512-byte logical blocks: (500 GB/466 GiB)
[  136.748131] sd 0:0:0:0: [sda] Write Protect is off
[  136.748156] sd 0:0:0:0: [sda] Mode Sense: 38 00 00 00
[  136.750155] sd 0:0:0:0: [sda] No Caching mode page found
[  136.750172] sd 0:0:0:0: [sda] Assuming drive cache: write through
[  136.754051] sd 0:0:0:0: Attached scsi generic sg0 type 0
[  136.776933]  sda: sda1
[  136.782719] sd 0:0:0:0: [sda] Attached SCSI disk

Je nach dem, wie die USB Festplatte formatiert ist (vfat, ext2, ext3, ext4, ntfs) gebt ihr nun folgenden Befehl ein, um die UUID des Gerätes heraus zu bekommen: 

sudo blkid -n vfat

 Die UUID schreibt ihr euch auf, denn die brauchen wir gleich. Bei mir sieht das so aus:

/dev/sda1: LABEL="TREKSTOR" UUID="0038-8EE1" TYPE="vfat" PARTUUID="a32b30a6-01"

 Hinweis: Wenn an den Raspberry Pi ein USB Laufwerk mit NTFS Dateisystem  angeschlossen werden soll muss beachtet werden, dass diese standardmäßig als "read-only" initialisiert wird. Abhilfe schafft der ntfs-3g Treiber den ihr per "sudo apt-get install ntfs-3g" installieren könnt. Ein Nachteil der Verwendung des Treibers ist, dass es zu großer Last auf dem System kommen kann. In diesem Fall würde ich die USB Festplatte neu formatieren etwa zu ext4. Das schwerste haben wir geschafft. Erstelle nun ein neuen Ordner in /media/. Zum Beispiel:sudo mkdir /media/trekstore Jetzt müssen wir nur noch einen Eintrag in der Konfigurationsdatei /etc/fstab erstellen um dafür zu sorgen, dass der Raspberry Pi die USB Festplatte nach dem Start automatisch erkennt und einhängt. 

sudo nano /etc/fstab

 Kopiert folgenden EIntrag, aber ersetzt die UUID, die Path zum Ordner in /media/ und das Dateiformat falls nötig. 

UUID=0038-8EE1 /media/trekstore/ vfat utf8,uid=pi,gid=pi,noatime 0

 Fügt ihn in die Datei ein und speichert mit STRG + O. Mit STRG + X könnt ihr nano wieder schließen. Startet den Raspberry Pi nun neu und überprüft im Anschluss ob die USB Festplatte richtig eingehangen wurde.

cd /media/trekstore

  

topic: 
Raspberry PI, Tutorial, USB Festplatte, HDD, FAT, ntfs, RPi, HowTo
Field: